Diskussion zu den Protesten gegen die EZB-Eröffnung

Wir laden ein zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema „Proteste gegen die EZB-Eröffnung“.

Am 18. März 2015 wird in Frankfurt das neue Gebäude der Europäischen Zentralbank (EZB) offiziell eröffnet. Anders als erwartet kündigte die EZB Anfang Februar statt eines repräsentativen Staatsaktes lediglich eine kleine symbolische Feier an. Dennoch wird es Blockaden geben, die eine Kritik an der gegenwärtigen Austeritätspolitik von EU, IWF und EZB formulieren sollen.

Hierzu rufen kapitalismuskritische Netzwerke und Gruppen in einem breiten Bündnis namens „Blockupy“, sowie alternativ linksradikale Gruppen unter dem Label „M18″ auf.
Auch aus Köln wird es Busse geben, die Menschen zu den Aktionen bringen.

Bevor wir*Ihr in den Bus steigt, möchten wir einen Raum geben, Fragen zur Ausrichtung der Aktionen zu diskutieren:

Was kann, soll oder muss ein Protest gegen die Eröffnung der EZB zum Ziel haben, welchen Zweck erfüllt er und was hat das Ganze mit „uns“, einer radikalen Linken in Köln, zu tun? Soll am 18. März die EZB als autoritäre, Sozialabbau fördernde, Krisenakteurin öffentlich angeprangert werden, oder soll ihr Betrieb lahmgelegt werden? Kann es „…ums Ganze“ gehen, also darum den kapitalistischen Normalbetrieb öffentlich zu kritisieren oder gar zu blockieren? Was sind die Stoßrichtungen der Kritik? Welche sozialen Kämpfe werden thematisiert, welche nicht? Sind diese Proteste ein sinnvolles Mittel, um die Kämpfe, die derzeit in Griechenland und Spanien ausgefochten werden, nach Deutschland zu tragen?

Donnerstag, 12. März, 18Uhr, Café Chaos (UG der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Uni Köln, Gronewaldstr. 2 – Wegbeschreibung (link))

Es gibt zwischenzeitlich auch ein Facebook-Event zum weiterpromoten für alle: https://www.facebook.com/events/796209887139558/

Wir freuen uns auf eine bereichernde Diskussion. Bis zum 12. sowie 18. März!

Eure AL, der Antifa AK und das Café Chaos

-----
Ein weiterer Termin zu den Protesten gegen die EZB ist:
„Griechenland, die EZB & die globale Wirtschafskrise – Geschichte wird gemacht: next stop Blockupy – und dann?“ Mi, 11. März 2015, 19 Uhr, Naturfreunde-Haus Köln-Kalk (Kapellenstr. 9a, Köln-Kalk). Weitere Informationen zum Podium findet Ihr bei Facebook – https://www.facebook.com/events/1603186823249775

Tickets für die Busse aus Köln (Hin- und Rückfahrt) kosten 15€, ermäßigt 10€. Wann und wo es los geht erfahrt ihr an den Vorverkaufsstellen:
Qlosterstüffje, Venloer Str. 122; SSK, Salierring 37; Café Fatsch, Josephskirchstr. 25; Linkspartei-Büro, Severinswall 37; bei sämtlichen Veranstaltungen zu den Protesten, u.a. am 12. März bei der Diskussionsveranstaltung.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

0 Antworten auf „Diskussion zu den Protesten gegen die EZB-Eröffnung“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht + vier =



Feednote: Feedshark DreamHost coupons